Sicherheitsberatung für Juweliere - Juwelier Reinhard Maria Damisch, KREMO Mattsee, kreativ modern- Uhren und Schmuck, antik und modern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sicherheitsberatung für Juweliere

Zubehör

 
 


 
"In Zeiten wie diesen..."
 
 Beratung, Training und Coaching für Juweliere
(und andere gefährdete Geschäfte...)
„aus der Praxis für die Praxis“
gemeinsam mit Profis


  • Fühle ich mich sicher und gut für „alle Fälle“ gewappnet?
  • Wie verhalte ich mich bei Überfall, Raub, Einbruch, Entführung...  Was mache ich danach?
  • Wie sichere ich meine Mitarbeiter, mich und meine Wertgegenstände ab?
  • Wie schaut es mit meiner Alarmanlage aus? Habe ich eine Videoüberwachung? Ist diese richtig eingestellt?
  • Habe ich ein Notfallmanagement in meinem Unternehmen?
  • Habe ich Checklisten... Welche? Warum brauche ich die?
  • Welche Möglichkeiten habe ich, mich zu verteidigen? Und wie?
  • Bin ich bewaffnet? Habe ich dazu auch wirklich eine gute Ausbildung, damit ich im „Stress“ auch richtig reagiere?
  • Was kann ich alles machen, damit ich Risiko-Situationen richtig erkenne und deeskalieren kann?
  • Wie verhalte ich mich, wenn ich nach Hause / ins Geschäft / zum Kunden fahre?

Inhalt der Beratung wird individuell angepasst sowie erstellt und kann wie folgt sein:


Situationsanalyse - Ausgangssituation, Beratung mit Zielvereinbarungen (Was habe ich - was brauche ich noch), technische Ausstattungen (Alarmanlage, Notrufsysteme, Video...), Versicherungen, Rechtliches für den Juwelier, Verhaltensschulungen, Checklisten, Notfallmanagement, Schießtraining mit Profis... damit ich nicht schießen muss….und auf Sie und Ihr Team abgestimmte weitere Schulungen im Verkauf, Verhalten und Sicherheit....
 
--> Vereinbaren Sie heute noch einen Termin mit uns!
  
         +43 664/540 80 80    info(at)kremo.at
 
              Bevor es zu spät ist….
 
                    Denn sicher ist sicher…
 
                                Weil es um Sie geht!



Was habe ich in diesen Bereichen schon gemacht?

 
  • Risiko-, Notfall- und Krisenmanagement für Unternehmen (Auszug: Wüstenrot, Einzelhandelsunternehmen, Banken, Softwarefirmen,..)
  • Rotes Kreuz - technischer Zug - Krisenmanagement
  • Bundesheer EZB- Einsatzzentrale Berg, Goldhaube Radarkommando
  • Schießtraining speziell für Juweliere im Geschäft (Am Schießstand! Mit zertifizierten Ausbildnern)
  • Sicherheitstechnik, mechanische Sicherheitstechnik, Mechatronik, Alarm- und Videotechnik (Abus, Esser, Telenot, DOM, Aigner Sicherheitstechnik, Mobotix, uva...)
  • Verhaltenspsychologische Kurse für Mitarbeiter in Geschäften, Banken, Juweliergeschäften, Trafiken... (sicherheitsgefährteten Bereichen)
  • Verkaufsschulungen, Kommunikationsschulungen und Coach
  • NLP Coach

Auszug:
Quelle: APA, 13. November 2012 16:29
http://www.vienna.at/ueberfaelle-auf-juweliere-in-oesterreich-polizei-startet-sicherheitsoffensive/3409114




Überfälle auf Juweliere in Österreich: Polizei startet Sicherheitsoffensive    

Weil sich hierzulande die Überfälle auf  Juweliere zunehmend häufen, will die Polizei nun gemeinsam mit der Wirtschaftskammer
eine Sicherheitsoffensive starten. Bei einem  Pressetermin am Dienstag in Wien wurde bekanntgegeben, was man zur  Prävention tun kann.
        
Das große Ziel der Sicherheitsoffensive  für die österreichischen Juweliere: potentielle Opfer besser für den   Ernstfall eines Überfalls zu rüsten, unter anderem durch   Verhaltenstrainings.

Teil der Sicherheitsoffensive: Verhaltenstrainining
“Die Situation ist ernst: Juweliere in Österreich werden so oft wie nie zuvor Opfer von Überfällen, manchmal sogar innerhalb kurzer Zeit gleich mehrmals hintereinander”, so Frank-Thomas  Moch, Obmann des Bundesgremiums des Juwelen-, Uhren-, Kunst-, Antiquitäten- und  Briefmarkenhandels der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und des Wiener Landesgremiums.

2013 soll deshalb die Sicherheitsoffensive starten, hieß es in der Presseunterlage zu einer PK am Dienstagnachmittag in Wien. Im Kern geht es dabei um die Ausweitung eines existierenden Angebotes:  Verhaltenstrainings, wie es sie in Wien bereits gibt, sollen auch in anderen Bundesländern abgehalten werden. Die vom Wiener Landesgremium organisierten Veranstaltungen “Hilfe Überfall! Richtiges Verhalten im Falle eines Überfalles” seien gut angenommen worden.

Überfälle auf Juweliere: Zahl bedenklich hoch
Die Kriminalstatistik dokumentiert einen deutlichen Anstieg der Anzahl der Raubüberfälle auf Juweliere. In den ersten drei Quartalen sind bereits 22 einschlägige Taten begangen worden, acht der Überfälle gelten als geklärt. Das entspricht einer Aufklärungsquote von 36,4  Prozent.
Im  gleichen Zeitraum 2011 hatte das Bundeskriminalamt (BK) 14  Juwelierüberfälle dokumentiert, mit ebenfalls acht geklärten Taten  (Aufklärungsquote: 57 Prozent). Insgesamt hatte es im gesamten vergangenen Jahr dann 19 Überfälle auf Juweliergeschäfte gegeben, sagte BK-Sprecher Mario Hejl auf APA-Anfrage.

So können Schulungen helfen
Schulungen, “wie man sich  im Ernstfall richtig verhält, können Juwelierinnen und Juwelieren sehr viel bringen”, so Moch. Jeder Geschäftsinhaber könne beim Landeskriminalamt (LKA) kriminalpolizeiliche Beratung anfordern, um sein Geschäft beispielsweise vor Einbrechern zu schützen, sagte Wolfgang Haupt, stv. Leiter des LKA Wien. Neben der technischen Aufrüstung sei aber die verhaltensorientierte Prävention von geradezu eminenter Bedeutung.
Bei  den Schulungen werden Themen behandelt wie “Wie laufen Überfälle und Gewaltdelikte aus Täter- und Opfersicht ab?” und “Wie kann ich Mitarbeitern und Kunden helfen?”. Außerdem gibt es Informationen zu Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen. Ein Schwerpunkt sind realitätsnahe Rollenspiele, in denen Überfallsituationen simuliert werden. Wer den Ernstfall nachempfindet, ist in der realen Situation besser vorbereitet und reagiert eher richtig, meinen die Initiatoren der Schulungen für Juweliere.


 
 
 
 
 
 
Salzburg | Chronik
 
Einbruch in Juweliergeschäft in Mattsee
 
Blitzeinbrecher haben am späten Mittwochabend bei einem Juwelier in Mattsee eine Vitrine geplündert. Die Täter machten sich nach dem Coup in einem BMW ohne Licht aus dem Staub.
 

Von Sn, Apa   /   10.01.2013 - 11:00   /  


In Mattsee stahlen Einbrecher am Mittwochabend Schmuck aus einem Juweliergeschäft.
 
Bild: SN/Hofer
 

In der Vitrine befand sich laut Polizei-Sprecherin Irene Stauffer hochwertiger Schmuck, eine Auflistung der erbeuteten Stücke und Angaben zum Wert lagen am Donnerstagvormittag aber noch nicht vor. Laut Polizei hat ein Zeuge um 22.30 Uhr einen silbergrauen 5er-BMW ohne Licht wegfahren sehen - vermutlich das Fluchtauto. "Kurz darauf war auch schon die Polizei vor Ort", so Stauffer.
 

Der Einbruch ereignete sich um 22.26 Uhr. Die Unbekannten schlugen eine Glasscheibe ein und räumten die Vitrine aus. "Das Geschäft selbst haben sie gar nicht betreten", so Stauffer. Offenbar haben sie es nur auf den Schmuck in der Vitrine abgesehen. Die Polizei leitete nach der Alarmierung sofort eine Fahndung ein, diese blieb bislang aber erfolglos.
 
 
Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Für alle Links auf www.KREMO.at / www.KREMO-mattsee.at gilt daher:
"Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.KREMO.at / www.KREMO-mattsee.at inkl. aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf www.KREMO.at / www.KREMO-mattsee.at angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen."

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 09.00 - 12:00 und 15:00 - 18:00
Samstag: 09.00 - 12:00
Marktplatz 8, Stroblpassage
Tel: +43 6217 / 7271
E-Mail: Info[ at ] kremo.at
5163 Mattsee
Adresse:
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü